Freizeit, Bildung, Begegnung

//Freizeit, Bildung, Begegnung
Freizeit, Bildung, Begegnung2018-07-30T13:07:28+00:00

+100%-

FBB – Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft findet zum großen Teil in der Freizeit statt.

Durch die Teilhabe an Freizeit und Kultur können Menschen ihre persönlichen Interessen verfolgen und Begabungen weiterentwickeln.
Sie können sich einfach ausruhen oder mit Anderen kommunizieren und gemeinsam Spaß haben.
Im Urlaub lernen sie neue Menschen und andere Umgebungen kennen.

Wir gestalten eigene Angebote bzw. vermitteln Angebote nach Maß, ganz nach den Wünschen der Menschen mit Behinderungen und ihrer Familien.
Unser Grundsatz dabei lautet:

„So viel Unterstützung wie nötig  – so viel Freiheit wie möglich“.

Unsere Arbeit hat auch zum Ziel, den im Landkreis Main-Spessart lebenden Menschen mit Behinderung die örtlichen Freizeitangebote zu erschließen, sie dort zu integrieren bzw. einfach dabei zu sein.
Wir begleiten individuell entsprechend dem Alter und dem Entwicklungsstand.
Während wir uns um die TeilnehmerInnen kümmern, entsteht in den Familien Zeit, die von den Eltern oder nicht behinderten Geschwistern für eigene Bedürfnisse genutzt werden kann.

⇒aktuelle Angebote

Wer sind unsere MitarbeiterInnen?

Dipl. SozialpädagogInnen (FH) planen die Angebote und führen diese auch teilweise durch. Erzieherinnen sind vor Ort und sorgen für die Durchführung der Aktionen, Freizeiten und Veranstaltungen.
Unterstützt werden sie dabei von Freien MitarbeiterInnen, ohne die unser großes Freizeitangebot nicht umsetzbar wäre.
Diese ehrenamtlichen MitarbeiterInnen haben unterschiedlichste Qualifikationen und Kompetenzen!
Sie sind mit ihrem Arbeitsgebiet vertraut und haben zum größten Teil auch entsprechende berufliche Erfahrung gesammelt. Die Betreuung übernehmen z.B. angehende oder ausgebildete SozialpädagogInnen, ErzieherInnen, Kinderkrankenschwestern, HeilerziehungspflegerInnen, SonderpädagogInnen, HeilpädagogInnen, Pflegekräfte, HelferInnen, PraktikantInnen usw.
Wir suchen immer ehrenamtliche HelferInnen, die sich bei uns als Freie MitarbeiterInnen engagieren. Wir zahlen eine Aufwandsentschädigung von 6,75 € / Std. und 0,25 € pro Km.
Erfahrene Freie MitarbeiterInnen mit einer entsprechenden Qualifikation leiten einzelne Angebote, wie zum Beispiel Kegeln, und erhalten hierfür  8,- € /Std. und 0,25 € pro Km.
InteressentInnen können sich mit dem  ⇒ Bewerbungsbogen Freie MitarbeiterInnen  bei uns melden.
Lebenshilfe Main-Spessart e.V.

Was sollten Sie noch wissen?

Anmeldung:
Schriftlich, telefonisch, per Fax mit dem Anmeldeformular aus dem Monatsprogramm. Nach Eingang Ihrer Anmeldung rufen wir Sie rechtzeitig an, um Ihre Anmeldung zu bestätigen, Abholzeiten, Treffpunkte und Weiteres zu besprechen.

Fahrdienst:
Grundsätzlich ist es möglich, die TeilnehmerInnen zu Hause zu holen und wieder nach Hause zu bringen. Für viele Aktionen sind Treffpunkte eingerichtet. Ist es Ihnen nicht möglich zum Treffpunkt zu kommen, dann rufen Sie bitte bei uns an. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich über unsere Angebote und Ihre Möglichkeiten.

Wir klären für Sie die Finanzierung.

Das kostet doch sicher viel Geld?

Nicht unbedingt für Sie!
Wenn Sie Pflegegeld beziehen, können wir die Kosten bis maximal 2.418,- € jährlich mit Ihrer Pflegekasse abrechnen (1.612,-€ aus der Urlaubs- und Verhinderungspflege / UVP und 806,- € aus der Kurzzeitpflege). Unter bestimmten Umständen können monatlich zusätzlich 104,- € bzw. 208,- € über die Pflegekasse (Betreuungs- und Entlastungsleistungen) abgerechnet werden. Andere Kostenträger könnten z.B. sein: Kreisjugendamt, Beihilfen, Rentenversicherungsträger etc.
Wir rechnen 14,- € pro Stunde mit den Pflegekassen ab.
In allen anderen Fällen sind Sie selbst gefragt und sollten sich mit folgendem Eigenbeitrag an den Kosten beteiligen:
Preis je Stunde: 5,50 € und Fahrtkostenpauschale je nach Anfahrtsweg. Es gibt auch günstigere Sonderpauschalen für spezielle FBB-Angebote. Eventuelle Kosten für Unternehmungen oder Verpflegung müssen Sie zusätzlich übernehmen.

TeilnehmerInnen aus den Wohnstätten zahlen 14,-€ / Std., wenn sie ohne Wohnheimpersonal teilnehmen.

Sind Sie interessiert?

Rufen Sie bei uns an, schicken Sie uns eine E-mail oder kommen Sie ganz einfach bei uns vorbei!

⇒ AnsprechpartnerInnen
⇒ Links und Downloads